· 

Saubere Displays und hohe Gewinne mit kalifornischem Startup Fatpower Inc.

Stört Ihr Euch auch an durch fettige Finger verschmierten Tablets und Smartphones? Ein iPhone ist ja schnell abgewischt an der Hose, bei einem grossen Tablet wird es schon schwieriger.

 

Die Lösung für dieses Problem hat nun ein Startup in Kalifornien gefunden und zur Marktreife entwickelt - und möglicherweise ist die Firma der nächste Tenbagger, denn die Technologie kann millionenfach verkauft werden.

 

Dabei sind alle Patente im Besitz dieser Firma, so dass kaum Nachahmer zu befürchten sind. 

 

Bei der Firma handelt es sich um Fatpower Inc.

 

Fatpower hat eine widerstandsfähige Displaybeschichtung entwickelt, die die schmierige Fettschicht auf Oberflächen katalytisch oxidiert und dabei Strom generiert. Die Menge an Strom ist zwar nicht gewaltig, aber es soll die Batterielaufzeit doch um 15-20% erhöhen können. Nebenbei bleibt das Display sauber, denn die schmierige Schicht wird durch Oxidation vollständig abgebaut.

 

Apple soll sich bereits für die Technologie interessieren und in Verhandlungen mit Fatpower stehen. Ich rechne damit, dass sie sich vorerst Exklusivrechte sichern wollen und ein neues iPad Pro mit der Technik ausstatten. 

 

Vorstellbar ist, dass insbesondere Berufsgruppen, die mit Tablets Inhalte anderen Menschen präsentieren, von dieser Technologie profitieren. Ihr Werbeinstrument bleibt immer fleckenlos und rein.

 

In langfristigen Szenarien denkt Fatpower Inc. an die Beschichtung grösserer Oberflächen wie z.B. Küchen. Diese Küche würde Fettspritzer, die bei Bratvorgängen entstehen, von selbst verschwinden lassen und dabei Strom produzieren. Derzeit ist die Anwendung auf grösseren Flächen aber noch zu teuer.

 

Da bleibt am Schluss nur zu hoffen, dass sich die Leute trotzdem mal die Hände waschen, auch wenn es ein paar Minuten der Batterielaufzeit kostet 😁

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mareen (Freitag, 02 April 2021 10:21)

    Selten so gelacht:-D Danke!